Macht es Sinn, immer eine Ltd. bzw. Auffanggesellschaft zu gründen?

Dieses komplexe Thema kann hier nicht erschöpfend behandelt werden, weswegen wir einige Grundüberlegungen darstellen.

 

Auffanggesellschaft nur in speziellen Einzelfällen sinnvoll

Zum einen sind viele unserer Mandanten unternehmerisch tätig und müssen deshalb dafür sorgen, dass es mit ihrem Unternehmen auch während der Privatinsolvenz in England weitergeht.

Hier ist oft die Lösung, eine Auffanggesellschaft in England zu gründen durchaus empfehlenswert. Insbesondere dann, wenn  Firmenaktivitäten aktiv in Deutschland betreut werden müssen.

 

In vielen Fällen aber ist diese Gründung nicht zweckmäßig, da sie erkennbar lediglich für die Insolvenz in England und oft zur Verschleierung tatsächlicher Einkommensströme erfolgt. Dies wird von den englischen Gerichten und Insolvenzverwaltern sofort erkannt.

 

Denn eine erst 4 bis 6 Monate vor einem Insolvenzantrag neu gegründete Ltd. in England ohne erkennbaren Geschäftsbetrieb, macht Sie als Schuldner oft eher verdächtig aus Sicht der englischen Behörden.  

 

Insofern ist die pauschale Empfehlung vieler Amateurberater in diesem Bereich, regelmäßig eine Ltd. zu gründen, bei der man sich anstellen lässt oder ähnliche Vorschläge, unseriös und im Einzelfall zu überprüfen. Gerne wird dies empfohlen, um zusätzliche Einnahmen für den Berater zu erzeugen.

 

Oft ist es nämlich besser, diese erkennbare „Fake“-Konstruktion zu lassen und sich als selbständiger Unternehmer zu positionieren. Hierzu sind allerdings immer die Umstände des Einzelfalls zu berücksichtigen, weshalb hier keine generelle Empfehlung gegeben werden kann.

 

 

Gründungsprozedere pragmatisch, schnell und kostengünstig

Insgesamt aber ist im Falle einer Gründung das englische Gesellschaftsrecht außerordentlich unternehmerfreundlich, preiswerter und  viel pragmatischer als in Deutschland oder Österreich.

 

 

Wir bieten den Service der Gründung einer Auffanggesellschaft selbstverständlich an und begleiten dies professionell.

 

In jedem Einzelfall aber sind damit viele rechtliche und individuelle Fragen verbunden, die man fachmännisch prüfen muss.

 

Wir haben für unserer Mandanten alle Lösungen parat und können diese  in der Regel auch äußerst günstig und schnell im Vergleich zur Firmengründung im deutschsprachigen Raum, also in Deutschland oder Österreich, durchführen.

 

Zurück zu den FAQs