Pro-Contra England

 

Country England

Country

PROS

  • Nach schon 12 Monaten Restschuldbefreiung garantiert, in Ausnahmen schon nach nur 6-8 Monaten
  • Umfassendere Schuldenbefreiung als in Deutschland oder Österreich z Bsp. auch bei strafbaren Handlungen
  • Restschuldbefreiung wird immer erteilt. In Spezialfällen erst später, falls der Schuldner nicht am Verfahren mitwirkte oder falsche Angaben über Tatsachen machte, Vermögen verschwieg etc.
  • Quoten an Gläubiger sind niemals zu zahlen.
  • Hohe Rechtssicherheit bei legaler Durchführung
  • Keine Versagungsgründe wie in deutschen/österreichischen Verfahren
  • Höchste Diskretion da im Ausland ohne Meldung an Deutsche Institutionen (Schufa etc.)
Country

CONS

  • Gerichtsfeste Verlagerung des Lebensmittelpunktes und dessen Nachweis zwingend
  • Kosten für Aufbau der Strukturen und prozessuale, rechtliche Begleitung
  • Zeitliche Belastung durch Umsiedlungsprozess (Re-Location)
  • Nur ab Schuldenhöhe deutlich oberhalb der Gesamtkosten aus Verfahren und Re-Location sinnvoll (Schulden – Kosten- Relation)

Zusammenfassung: Privatinsolvenz in England weltweit unschlagbar


Die Insolvenz in England ist hinsichtlich Kürze (12 Monate), Rechtssicherheit und im Vorgehen unschlagbar. Es ist das zweifellos beste Entschuldungsverfahren in Europa – eventuell in der ganzen Welt. Das Verfahren ist kostengünstig und ohne jede Quote.

Es ist ideal für Selbständige, Unternehmer, Ärzte, Pensionäre und alle Nicht-Angestellten mit Finanzierungsmöglichkeiten auch von dritter Seite (Familie, Bruder, Schwester, Freunde etc.). In zwei bis drei Jahren könnten nach einem möglichen Austritt Englands aus der EU Rechtsunsicherheiten entstehen, die heute noch nicht prognostizierbar sind.